• Rainer von Niederhäusern

Die Kraft von Ayurveda

Ayurveda erklärt Gesundheit als Balance zwischen dem mentalen, emotionalen und dem physischen Körper. Gesundheit ist also ein Gleichgewicht zwischen Wertvorstellungen, unserer Umsetzung davon und dem Effekt auf den physischen Körper.

Der mentale Körper

Der Buddhismus und die Veden sprechen von der Erfüllung des Dharmas. Ein Leben entsprechend den Grundsätzen kosmischer Gesetze. Ungleichgewicht, Symptome und Krankheiten entstehen von oben herab. Der Urgrund aller unserer Probleme und Krankheiten ist das Entgleiten, Abweichen aus dem Zustand der Einheit- des «Eins-sein» - mit der Schöpferkraft. Ein Abgleiten von den Grundsätzen kosmischer Gesetze. Wenn zum Beispiel mehr angebaut, produziert und geerntet wird, als im Gleichgewicht während einer Runde um die Sonne wachsen kann.

Denken bedeutet Dualität. In unserer schönen Sprache haben wir das Wort Ge-danke. Das deutet darauf hin, dass Ge-danken mit danken, dass denken mit danken in Affinität steht. Dankbarkeit für etwas, das wir vielleicht nicht verdient haben oder für ein Geschenk. Und auch für das, was wir erreicht haben. Der mentale Körper leidet, wenn wir uns aus dem Gleichgewicht der kosmischen Gesetze lösen und beginnen, nach unseren eigenen Gesetzen zu leben. Wenn unser Denken nur noch dient, um unsere Interessen zu verfolgen und zu sichern. Heilung oder Veränderungen im mentalen Körper sind möglich durch Meditation, Gebet, durch grundlegend geänderte Lebenseinstellungen. Durch die Umkehrung unseres Bewusstseins weg von: mein Wille geschehe. Weg von Dualität in Richtung Einssein.

Der emotionale Körper

Der astrale Körper gebiert die Sinne Lust, Gier, „Leiden-schafft“, Wut, Engstirnigkeit usw.. Der Beginn von Kettenreaktionen vieler Wünsche, die sich weiter multiplizieren mit jedem erfüllten Wunsch. Wünsche nach Beziehungen, Befriedigung, Dingen, Macht, Ansehen. Wir hoffen, in diesen Dingen unsere verloren gegangene Identität, unseren Zustand des «Eins-sein» wieder zu erlangen. Der spiegelglatte See des Bewusstseins, aus dem keine Gedanken hochsteigen hat sich gewandelt in trübes, unruhiges Wasser. Absichtsloses Handeln (Nishkam Karma) ist inexistent. Hinter jeder unserer Handlungen steht das Motiv des Erlangens eines persönlichen Vorteils. Meine Leistung, mein Vermögen, mein Land. Meine Religion. Meine Familie, meine Kinder. Mein Verstand. Wir denken nicht mehr out of the box (denken- danken) und verketten uns durch unsere Taten im Netz von Ursache und Wirkung, dem Karma, entsprechend unserer jeweiligen geographischen Herkunft, Religionszugehörigkeit und Familiengeschichten. Der astrale Körper wird durch neun Edelsteine gestärkt und geheilt, die entsprechend dem individuellen Horoskop bestimmt werden. Es handelt sich um dieselben 9 Edelsteine, die auch Paracelsus im 16. Jahrhundert verwendete. Koralle. Diamant, Smaragd, Perle, Hessonit (Granat), Katzenauge, gelber und blauer Saphir. Es ist die Farbkraft und Energie der Edelsteine, die uns in eine geeignete Emotion für Transformation versetzen, u.a. kühlen und wärmen sie, regen den Fluss an und stoppen ihn..

Der physische Körper

Der physische Körper ist der Austragungsort der „Spiele“ des mentalen und emotionalen Körpers. Das Programm unserer Ambitionen, Wünsche und Vorstellungen aus dem emotionalen Körper hinterlassen ihre Spuren im physischen Körper. Die Pathologie umfasst ganze Lexika unterschiedlichster Symptome und Deformationen. Der Dichter Juvenal schrieb den Satz: «Mens sana in corpore sano». Der ganze Satz lautet: «orandum est ut sit mens sana in corpore sano». «Es ist wünschenswert, wenn ein gesunder Geist in einem gesunden Körper wohnt». «Es ist wünschenswert, wenn man entsprechend der universellen Gesetze lebt, obwohl man «Pfooze» hat, einen gesunden Körper». Ein Leben im Gleichgewicht und nicht um für sich selbst einen Altar zu bauen. Je nach Last oder Leichtigkeit unserer Taten wird nach dem Ableben wieder ein tierischer, dämonischer, engelhafter oder ein menschlicher Körper bereitgestellt. Die Veden sprechen vom Rad der Wiedergeburten. „Chaurasia“, die 8.4 Millionen Formen von Leben. Ayurveda kennt eine grosse Auswahl an Methoden um den physischen Körper zu stärken, zu unterstützen. Atemübungen, Visualisierungen, Hatha-Yoga, Arbeit mit Klang, Silben und Mantras für die jeweiligen Chakras, Massagen, Fastenkuren, Ernährungsweisen, Blumenbäder, Ölgüsse, Erbrechen, Einläufe, Phytotherapie usw. Heilung des physischen Körpers gelingt aber umfangreicher und effizienter, wenn zuerst die Heilmethoden der „oberen“ Körper angewendet werden. Die Menschheit steht heute an einem interessanten Punkt. Wir erleben hautnah wie sich unsere Ausübung des Prinzips „mein Wille geschehe“ auf den Zustand des Planeten und unsere Gesellschaft auswirkt. Das Eis schmilzt, die Wasser steigen. Wälder brennen und werden mit Absicht angezündet. Ressourcen werden geplündert. Der soziale Frieden ist in Gefahr, Epidemien zwingen uns zu Lockdowns. Die Menschheit schlittert an einen Abgrund. Dr «Pfooze» isch duss. Unser Körper steht vor Herausforderungen, welche in der Menschheits-Geschichte bis vor 30 Jahren noch nicht existierten. Denkt man nur einmal an die neu entstandene Belastung durch Funkstrahlung. In dieser Situation braucht unser Immunsystem Unterstützung von allen möglichen Seiten. Alles was uns stärkt und mit mehr «Pfooze» versorgt ist notwendig und förderlich.

Was wir dazu beitragen

Dazu tragen wir mit unserem «Pfooze - Original Swiss Ayurveda Drink» bei. Unseren leckeren Bio-Energydrinks, voller energetisierenden Kräuter und nährenden Früchte versorgen unseren Körper auf viele Arten mit gesundem, zusätzlichem «Pfooze». Die verwendeten Zutaten werden im Ayurveda und in der europäischen Kräuterheilkunde seit Urzeiten verwendet.

Wir produzieren unsere Drinks mit Sorgfalt und Achtsamkeit. Es liegt an jedem von uns, achtsam mit uns selbst, mit der Welt und ihren Ressourcen ehrfurchtsvoll und dankbar umzugehen. Transformation beginnt mit uns und in uns selbst. Einen Teil unseres Erlös fliesst als Dank in unseren Schülerfonds in Indien. Wir unterstützen sozial Benachteiligte Kinder in ihrer Ausbildung.

- Rainer von Niederhäusern, CEO

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Pfooze Feuer und unsere Verdauung Einige von uns sind in der Lage, alles was sie essen zu verdauen und zu assimilieren. Wir reden von einem gesunden Verdauungsfeuer. Nicht alles, das wir zu uns neh

Pfooze Feuer- Kick Ass Jazz Der Sitz des Feuerchakras ist das Nabelzentrum. Die Verbindung des Feuerchakras mit Nahrung, Ernährung ist offensichtlich.Der Fötus wird durch die Nabelschnur ernährt. Hu

Pfooze Feuer- Kick Ass Jazz Durch die Nabelschnur wird der Fötus ganz selbstverständlich ernährt. Die lebenswichtigen Substanzen stehen während der Schwangerschaft ohne Unterbruch zur Verfügung. So g